DJK verkauft sich teuer in Rindern

am .

"Sehr gut gespielt und wieder verloren", das ist das Fazit der Rhenanen auch in dieser Woche. Fast schon unglaublich erscheint die Tatsache, dass die Rhenanen aus drei Rückrundenspielen keinen einzigen Punkt erspielen konnten. In allen drei Partien war man mindestens gleichwertig, vergaß nur aus den zahlreichen erspielten Torchancen Kapital zu schlagen. 

In Rindern ging die erste Hälfte spielerisch klar an die DJK. Mit drei hochkarätigen Torchancen wäre eine Pausenführung hochverdient gewesen. In Durchgang zwei kamen die Zebras besser ins Spiel und glichen das Kräfteverhältnis aus. Torchancen erspielten nur beide Mannschaften. Rindern ging in der 62. Minute in Führung. In Folge dessen machte die DJK hinten auf und kam nach einer Standardsituation durch Sandy Peters zum verdienten Ausgleich. Die Rhenanen setzen nun alles auf eine Karte - Rindern konterte. Der Treffer zum 2:1-Endstand gelang nach einer Unachtsamkeit in der DJK-Hintermannschaft. Der Sieg für Rindern ist unterm Strich etwas glücklich - die Rhenenan bleiben weiter punktlos in der Rückserie. Am Donnerstag ist die Pauls-Truppe zu Gast beim Spitzenreiter in Reichswalde.

Vorbericht
Der morgige Sonntag steht für die Rhenanen im Zeichen des Derbys. Sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft treten beim Lokalrivalen SV Rindern an. Die Pauls-Kicker können ohne Druck in die Partie gehen. Der SV Rindern hingegen muss dreifach punkten, um im Aufstiegsrennen noch ein Wörtchen mitreden zu können. Spielertrainer Ingo Pauls muss verletzungsbedingt pausieren, ebenso wie Kelvin Krott. Der Einsatz von Tim Kaufmann ist noch fraglich. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Rindern.